Author Topic: FAQ: Module und GPL  (Read 15264 times)

Offline thorn

  • Posts: 980
  • Gender: Male
    • Projects
FAQ: Module und GPL
« on: July 04, 2009, 04:00:40 PM »
Hallo,

aus der Diskussion LGPL, MIT, BSD, oder weiter schnarchen
hat sich der folgende Entwurf für eine Modul-FAQ ergeben.
Ich stelle die hier mal zur Diskussion mit der Bitte um Erweiterungs- und Änderungsvorschläge n.

Ich weise ausdrücklich darauf hin daß ich weder Rechtsanwalt bin, noch in dieser Thematik irgendwie bewandert bin. Die folgenden Informationen habe ich hauptsächlich dem unten genannten Buch ("Die GPL - kommentiert und erklärt"), sowie den im Text genannten Web-Seiten entnommen.

Informieren Sie sich bei einem Fachanwalt.


thorn.


Edit: Dieser FAQ-Entwurf stellt die Situation dar, wie sie sich 2009 darbot, insbesondere mit Hinblick auf den bisherigen Copyright-Inhaber und seiner Intention. Inzwischen (2010) sind die Rechte an WebsiteBaker an einen Verein übertragen worden, von dem noch keine (mir bekannten) Äußerungen zu dieser Thematik vorliegen.


####### FAQ-Entwurf Start #########################################
Historie:
- V1.1 - 23 Mai 2010 - Author: Thomas "thorn" Hornik
    Q.0 hinzu.
    "Literaturtipp" in "Weiterführende Informationen" umbenannt, und ergänzt.
    Q.3: Klarstellung wofür man kein Geld verlangen darf.
    Q.1: "keine eigene Lizenz" geändert zu "keine GPL-inkompatible Lizenz"
- V1.0.x - Sep-Dez 2009  - Author: Thomas "thorn" Hornik
    verschiedene Ergänzungen
- V1.0 - 04 Sep 2009 - Author: Thomas "thorn" Hornik
    Erste Version


Q.0: Wann hat die GPL keine Bedeutung für mich
                                     oder
Darf ich Software unter GPL für den privaten / internen Einsatz verändern?


A: Solange Sie ("Sie" meint hier auch juristische Personen, also Firmen) die Software nicht verteilen, d.h. an Fremde übergeben oder Fremden zugänglich machen (als Quelltext oder Programm), dürfen Sie die Software verändern oder kombinieren wie immer Sie wollen.
Sie dürfen diese veränderte Software innerhalb des Unternehmens auf beliebig vielen Arbeitsplätzen / Servern ausführen, und die Software auch auf Servern ausführen, die über das Internet erreichbar sind (z.B. als Web-Server, CMS, ...). In diesem letztgenannten speziellen Fall besteht auch keine Pflicht, den Quelltext der Software verfügbar zu machen, da Sie über den Server nicht die Software selber zugänglich machen (im Sinne einer Verteilung der Software) sondern nur die Ausgaben die von der Software erzeugt werden.

Die Folgenden Punkte befaßen sich mit der Frage, was bei einer Verteilung der Software zu beachten ist.


Q.1: Muß ich ein selbst geschriebenes Modul für WebsiteBaker unter der GPL freigeben?

A: Hier muß man zwei Fälle unterscheiden:
1.   Das Modul ist ein "abgeleitetes Werk", das heißt Sie haben ein bereits vorhandenes Modul (das nicht von Ihnen stammt) verändert, oder Ihr Modul basiert auf solch einem fremden Modul.
In diesem Fall müssen Sie die Lizenz des Ursprungsmoduls beachten. Dies heißt insbesondere, daß, wenn das Ursprungsmodul unter der GPL stand, auch Ihr abgeleitetes Modul unter der GPL stehen muß.
2.   Sie haben Ihr Modul komplett selbst erstellt.
In diesem Fall können Sie Ihr Modul unter der GPL, oder einer zur GPL kompatiblen Lizenz (siehe http://www.gnu.org/philosophy/license-list.html#GPLCompatibleLicenses) veröffentlichen, womit Sie rechtlich auf jeden Fall auf der sicheren Seite sind.
Wollen Sie Ihr Modul dagegen unter einer eigenen oder einer nicht GPL-kompatiblen Lizenz veröffentlichen, begeben Sie sich in rechtlich unsicheres Fahrwasser (einfach deshalb, weil noch keine rechtsgültigen Gerichtsurteile zu diesem Thema vorliegen). Bei strenger Auslegung der GPL (und ihrer Intention) dürfen Sie keine GPL-inkompatible Lizenz benutzen, da nach dieser Auslegungsweise Ihr Modul und WebsiteBaker ein "verbundenes Werk" oder "abgeleitetes Werk" bilden (z.B. deshalb, weil das Modul ohne WebsiteBaker nicht lauffähig ist, oder auch weil Ihr Modul speziell für WebsiteBaker geschrieben wurde). Siehe http://www.gnu.org/licenses/gpl-faq.html#GPLAndPlugins.
Um dennoch eine eigene Lizenz verwenden zu können, müßten Sie z.B. glaubhaft darlegen können, daß Ihr Modul nicht speziell für WebsiteBaker geschrieben wurde, sondern mit unterschiedlichen Systemen (z.B. Typo3, Joomla, Drupal, ...) lauffähig ist.
Eine Möglichkeit, den Copyleft-Effekt zu umgehen, und damit eine beliebige Lizenz benutzen zu können, könnte darin bestehen, das Modul getrennt von WebsiteBaker zu verteilen (was ohnehin bei WebsiteBaker-Modulen der Normalfall ist). Im Buch: „Die GPL kommentiert und erklärt“, vom Institut für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software, heißt es dazu:
Quote from: Rz.18
Unabhängig von der Frage, wann ein »derivative work« im Einzelfall vorliegt, ist der Vertrieb von eigener Software alleine immer dann unter einer beliebigen Lizenz zulässig, wenn sie keinen GPL-Code enthält. Selbst wenn die »Verbindung« der eigenen Software mit dem GPL-Programm ein »abgeleitetes Werk« ergeben würde, wäre der alleinige Vertrieb gestattet. Das liegt daran, dass in diesem Fall nicht das bearbeitete Programm vertrieben wird, sondern nur eigener Code. Dass damit der Copyleft-Effekt durch entsprechende Vertriebskonstrukti onen umgangen werden kann, lässt sich wohl nicht vermeiden. Wo die Grenzen solcher Umgehungsmöglichkei ten liegen, muss letztlich die Rechtsprechung zeigen.
Seitens der Entwickler von WebsiteBaker besteht jedoch Einigkeit darüber, daß auch kommerzielle Module möglich sein sollen. Gemeinhin werden darunter auch solche Module verstanden, die eine nicht GPL-kompatible Lizenz benutzen.
In der Diskussion http://www.websitebaker2.org/forum/index.php/topic,2245.msg13944.html#msg13944 sagt Ryan Djurovich, der Entwickler und Copyright-Inhaber von WebsiteBaker:
I am certainly all for commercially-licensed addons - in fact, the main reason why I designed WB to be modulated, and why I want WB3 to be even more modulated, is so that I can hopefully get a little more cash out of my work
...
So, what I say is, license how you want.
Diese "Absichtserklärung" bedeutet jedoch keinen Rechtsanspruch, sondern stellt lediglich ein "Gentleman Agreement" dar. Da aber im Endeffekt nur der Copyright-Inhaber gegen einen Lizenzverstoß klagen könnte, und diesbezüglich eine klare Aussage von Ryan Djurovich vorliegt kommerzielle Module zu erlauben, kann man davon aussgehen, daß man eigene WebsiteBaker Module unter jeder beliebigen (auch kommerziellen) Lizenz anbieten darf (ganz nach dem Motto „Wo kein Kläger, da kein Richter“).
Bitte beachten Sie aber, daß Werbung für kommerzielle Module im Forum nicht erwünscht ist.


Q.2: Mein Modul nutzt Pear-Module. Was ist dabei zu beachten?

A: Auch hier gilt, daß Ihr Modul und ein Pear-Modul ein "verbundenes Werk" bilden, sodaß das Pear-Modul nur dann zusammen mit Ihrem Modul verteilt werden darf, wenn das Pear-Modul eine GPL-kompatible Lizenz benutzt. Auch wenn inzwischen viele Pear-Module die BSD (3-clause) oder die LPGL benutzen, gibt es immer noch einige Pear-Module die die „PHP-Lizenz“ benutzen, welche nicht GPL-kompatible ist (siehe http://www.gnu.org/philosophy/license-list.html#PHP-3.01) ist. Solche Module dürfen nicht zusammen mit GPL-Software verteilt werden. Siehe z.B. http://www.gnu.org/licenses/gpl-faq.html#GPLAndPlugins, http://groups.drupal.org/node/12646#comment-52480.
Auch die Benutzung von "Tricks", wie z.B. Wrappern oder Bridges, um nicht-GPL-Software in GPL-Software einzubinden und zusammen zu verteilen ist nicht erlaubt (siehe z.B. http://groups.drupal.org/node/15269#comment-52027).
Die „system library exception“ der GPL kann hier auch nicht zur Anwendung kommen, da Pear-Module nicht unter "System-Bibliotheken" im Sinne der GPL fallen. Allerdings besteht gegebenenfalls die Möglichkeit, bei Ihrem unter der GPL stehendem Modul eine Erweiterung der Lizenz vorzunehmen (Siehe http://www.gnu.org/licenses/gpl-faq.html#GPLIncompatibleLibs). Beachten Sie aber, daß bei jeder Lizenz-Änderung alle (Mit-)Urheber (Miturheber eines Programms ist jeder, der irgendwann einmal eine Änderung/Erweiterung am Programm durchgeführt hat [bei Auftragsarbeiten wird es wohl auf die Art des Vertrages ankommen]) zustimmen müssen.
Das getrennte Verteilen von GPL-Software und nicht-GPL-Software ist dagegen immer möglich, wenn auch rechtlich nicht eindeutig geklärt (siehe die Frage „Muß ich ein selbst geschriebenes Modul für WebsiteBaker unter der GPL freigeben?“ und http://www.gnu.org/licenses/gpl-faq.html#FSWithNFLibs).

Q.3: Kann ich mein Modul, das unter der GPL steht, verkaufen, oder sonst wie damit Geld verdienen?

A: Auch wenn Sie im Internet immer wieder etwas anderes Lesen: die Antwort lautet „Ja“, Sie dürfen soviel Geld dafür verlangen, wie sie wollen. Sowohl für Ihr Modul selber (niemand kann Ihnen vorschreiben das Modul kostenlos abgeben zu müssen), als auch für Installation, Support, Wartung, kundenspezifische Erweiterungen, u.s.w.
Allerdings darf der Kunde/Käufer (so sieht es die GPL vor) das Modul beliebig (auch kostenlos) weitergeben.
(Siehe zum Thema verkaufen von GPL-Software: http://www.gnu.org/philosophy/selling.html und http://www.ifross.org/darf-open-source-software-kommerziell-sein).
Es gibt nur zwei Punkte, für die Sie kein Geld verlangen dürfen:
  • Für die Bereitstellung des Quelltextes (Sie müssen jedem der Ihr Programm besitzt auch den Quelltext zur Verfügung stellen. Im Falle eines PHP-Programms erübrigt sich dies natürlich zumeist).
  • Für Lizenzgebühren (d.h. für die Einräumung von Nutzungsrechten nach GPL).


Weiterführende Informationen:



Die jeweiligen Autoren und sonstigen Verantwortlichen dieses Projekts übernehmen keine Haftung für den Inhalt dieser FAQ, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

####### FAQ-Entwurf Ende #########################################
« Last Edit: October 21, 2010, 11:38:50 PM by thorn »

Offline Hans>NULL

  • Posts: 1386
  • Gender: Male
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #1 on: July 04, 2009, 10:10:44 PM »
Vielleicht noch dranhängen, daß sich jeder um die aktuelle Rechtslage selbst kümmern muß,
und evtl. den Text zu WB 2.8 packen. Mit dieser FAQ zu Lizenzfragen sind wohl die meist gestellten Fragen beantwortet.

Quote
könnte darin bestehen, das Modul getrennt von WebsiteBaker zu verteilen (was ohnehin bei WebsiteBaker-Modulen der Normalfall ist).
Hier könnte man, wenn gewollt, AMASP als Beispiel angeben. (Weiß ja nicht wieweit die Freundschaft reicht)

Gruß, Hans>NUL
« Last Edit: July 04, 2009, 10:24:47 PM by Hans>NULL »
/dev/null Ort ohne Wiederkehr

doc

  • Guest
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #2 on: July 05, 2009, 12:45:57 AM »
Hi,

ich finde die aktuelle FAQ sehr gut. Bei PEAR geht der Trend seit letztem Jahr klar weg von PHP in Richtung BSD Lizenz. Es gibt noch einige auf PHP Lizenz basierte Packages, diese werden aber oft auch nicht mehr weiter vom Entwickler gepflegt.

Einen vernünftigen Disclaimer, dass diese FAQ keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität (sorry) legt ist wichtig.

Ansonsten Hut ab Thomas, eine super Arbeit.

Doc

Offline thorn

  • Posts: 980
  • Gender: Male
    • Projects
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #3 on: July 05, 2009, 01:00:20 AM »
Hallo,

Einen vernünftigen Disclaimer, dass diese FAQ keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität (sorry) legt ist wichtig.
:?

Steht doch schon unten drunter. Oder hast du dazu einen anderen Vorschlag? - Nur her damit...

thorn.

doc

  • Guest
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #4 on: July 05, 2009, 01:04:11 AM »
Uups,

den hab ich glatt übersehen. Dann Daumen hoch.

Quote from: Thorn
Die jeweiligen Autoren und sonstigen Verantwortlichen dieses Projekts übernehmen keine Haftung für den Inhalt dieser FAQ, insbesondere im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art ist ausgeschlossen.

Doc

Offline thorn

  • Posts: 980
  • Gender: Male
    • Projects
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #5 on: July 05, 2009, 01:25:32 AM »
Quote
könnte darin bestehen, das Modul getrennt von WebsiteBaker zu verteilen (was ohnehin bei WebsiteBaker-Modulen der Normalfall ist).
Hier könnte man, wenn gewollt, AMASP als Beispiel angeben.
"getrennt verteilen" meint ja nicht, daß man es auf einem anderen Server anbieten muß, sondern daß es nicht zusammen als ein Paket/ein Programm verteilt werden darf (also so wie die Core-Module).

thorn.

Offline Hans>NULL

  • Posts: 1386
  • Gender: Male
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #6 on: July 06, 2009, 06:30:52 PM »
Bin ich ja mal gespannt, wer's überhaupt liest  :-D

@thorn
Quote
"getrennt verteilen" meint ja nicht, daß...
Ist schon klar bzw. ging auch so aus dem Ursprungsthread deutlich hervor.
Mir war an einer wie auch immer gearteten "Illustration" bzw. einem Beipiel gelegen.
Gruß, Hans>NUL
/dev/null Ort ohne Wiederkehr

Offline FrankH

  • Posts: 734
  • Gender: Male
    • Website Baker Demos
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #7 on: July 06, 2009, 06:32:06 PM »
Ich finde den FAQ-Entwurf gut.
Ochs und Esel in ihrem Lauf
halt ich leider auch nicht auf

erpe0812

  • Guest
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #8 on: July 06, 2009, 06:47:02 PM »
Kann mich anschliessen.

Klasse Arbeit Thorn.

Gruss

erpe

Offline StephanLE

  • Posts: 169
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #9 on: July 06, 2009, 07:05:59 PM »
Damit man sieht es wird gelesen poste ich mal hier.

Ich schließe mich den Vorredner an und sage klasse Arbeit.

Offline Luisehahne

  • WebsiteBaker Org e.V.
  • **
  • Posts: 4343
  • Gender: Male
    • Webdesign und Entwicklung WebsiteBaker
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #10 on: July 06, 2009, 07:22:19 PM »
Schliesse mich an.

Dietmar
Immer nur von der Zukunft reden, die Gegenwart vergessen und auf die Vergangenheit schimpfen
Neues Unwort: Schnappatmung

Offline Hans>NULL

  • Posts: 1386
  • Gender: Male
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #11 on: July 07, 2009, 06:42:22 PM »
Dann is det Ding ja so juut wie abjeseechnet.

Gruß, Hans>NUL
/dev/null Ort ohne Wiederkehr

WebBird

  • Guest
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #12 on: July 08, 2009, 05:15:34 PM »
Ich hab ja schon im Ausgangsthread gesagt, daß ich den Entwurf gut finde. Dieser ist ja jetzt noch überarbeitet worden und ist IMHO nicht mehr besser zu machen. :-D Vielen Dank für die Arbeit!!!

Edit: Ts. Macht der doch aus dem Küßchen-Smilie einen Böse-Guck-Smilie. :/

aldus

  • Guest
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #13 on: July 08, 2009, 06:27:42 PM »
Daumen hoch - gut gemacht ... klasse  :-)
Frage an den Moderator, ob man den Faden nicht fixieren kann, damit er nicht durchgereicht wird ...

Gruß
Aldus

Offline Stefek

  • Posts: 6177
  • Gender: Male
  • ("ړ)
Re: FAQ-Entwurf: Module und GPL
« Reply #14 on: July 08, 2009, 06:40:13 PM »
Kann mich nur allen anschließen:

gut gemacht Thomas, ein konstruktiver Schritt in Richtung Klarheit!

... ob man den Faden nicht fixieren kann, damit er nicht durchgereicht wird ...
Gute Idee.

Gruß,
Stefek




"Gemeinsam schafft man mehr."

gemeinsam
1. mehreren Personen oder Dingen in gleicher Weise gehörend, eigen
2. in Gemeinschaft [unternommen, zu bewältigen]; zusammen, miteinander
#Duden

Offline thorn

  • Posts: 980
  • Gender: Male
    • Projects
Re: FAQ: Module und GPL
« Reply #15 on: May 23, 2010, 01:59:11 AM »
Hallo,

Seitens der Entwickler von WebsiteBaker besteht jedoch Einigkeit darüber, daß auch kommerzielle Module möglich sein sollen. Gemeinhin werden darunter auch solche Module verstanden, die eine nicht GPL-kompatible Lizenz benutzen.
In der Diskussion http://www.websitebaker2.org/forum/index.php/topic,2245.msg13944.html#msg13944 sagt Ryan Djurovich, der Entwickler und Copyright-Inhaber von WebsiteBaker:
I am certainly all for commercially-licensed addons - in fact, the main reason why I designed WB to be modulated, and why I want WB3 to be even more modulated, is so that I can hopefully get a little more cash out of my work
...
So, what I say is, license how you want.

Wie ist eigentlich der Standpunkt des Vereins als aktueller Copyright-Inhaber dazu?


thorn.

NorHei

  • Guest
Re: FAQ: Module und GPL
« Reply #16 on: April 15, 2011, 05:16:03 PM »
Wollte nur mal kurz erwähnen, das eine Lizenzänderung sowieso nur dann möglich ist wenn wirklich jeder der irgendwann mal was an WB gemacht hat zustimmt.  Oder WB komplett neu geschrieben wird. solange noch das kleinste Fitzelchen alter GPL Code im Release ist ist es nun mal infektiös ...

Offline gottfried

  • Posts: 1339
Re: FAQ: Module und GPL
« Reply #17 on: February 07, 2012, 12:17:19 PM »
Tagchen !

Ich bin auch nicht Spezialist für GPL, aber welche GPL Variante vertritt nun WB oder hängt das am Einzelmodul?

Quote
Darf ich Software unter GPL für den privaten / internen Einsatz verändern?

A: Solange Sie ("Sie" meint hier auch juristische Personen, also Firmen) die Software nicht verteilen, d.h. an Fremde übergeben oder Fremden zugänglich machen (als Quelltext oder Programm), dürfen Sie die Software verändern oder kombinieren wie immer Sie wollen.

Das widerspricht der GPL Version 3

http://www.gnu.de/documents/gpl.de.html


punkt 5

da ist ausdrücklich erlaubt, daß Fremde, falls sie irgendwie an die veränderte software kommen nützen dürfen.

 :?

Offline kweitzel

  • WebsiteBaker Org e.V.
  • **
  • Posts: 6983
  • Gender: Male
Re: FAQ: Module und GPL
« Reply #18 on: February 07, 2012, 02:45:06 PM »
Gottfried

bitte sieh das im Gesamtzusammenhang des Absatzes wo es steht:

Quote
Q.0: Wann hat die GPL keine Bedeutung für mich
                                     oder
Darf ich Software unter GPL für den privaten / internen Einsatz verändern?

Es geht bei der Fragestellung um den "nicht öffentlichen" Einsatz, also Modifizierungen die gemacht werden ohne verteilt zu werden.

Gruß

Klaus

Offline gottfried

  • Posts: 1339
Re: FAQ: Module und GPL
« Reply #19 on: February 07, 2012, 05:34:04 PM »
Hallo !

Ich versteh zwar bißchen php, c und basic aber ansonsten tu ich mich (ganz ehrlich!) schwer mit Semantik.

Deinen Einwand verstehe ich so, daß ich nicht nur GPL Code verändern darf und jeder das Recht hat den dann zu verwenden, wenn er den irgendwie ergattert, sondern auch daß ich den dann selber für mich und in meiner oder anderen Organisation nicht öffentlich verwenden darf?

Wenn z.B niemand anders drauf kommt danach zu fragen.


Ich bin aber nicht verpflichtet es irgendwo zu veröffentlichen, wenn ich eine Änderung gemacht habe, darf sie aber trotzdem intern verwenden.


???

Lieg ich so richtig ?

Wenn ich also für einen Kunden eine (bezahlte) Anpassung in einem GPL lizensierten Modul mach, darf er das zwar intern verwenden so er lustig ist, kann aber auch anderseits keine Einsprüche erheben, wenn es extern verwendet wird.

(falls jemand in den Besitz des codes kommt indem der irgendwowo rumliegt, z.B im wb Forum was auch niemand verbieten kann, weil ja GPL nicht entfernt werden darf, nur die Änderung dokumentiert)

richtig? :oops:







Offline kweitzel

  • WebsiteBaker Org e.V.
  • **
  • Posts: 6983
  • Gender: Male
Re: FAQ: Module und GPL
« Reply #20 on: February 07, 2012, 06:30:46 PM »
Nein, (in meinen Augen) nicht richtig. Wenn Du etwas für Dich selber machst und auch nur für Dich selber, dann kann Dir alles egal sein. ;)

Sobald Du etwas für einen Kunden oder anderweitig externen machst, "verteilst" Du schon wieder ...

Gruß

Klaus

Offline gottfried

  • Posts: 1339
Re: FAQ: Module und GPL
« Reply #21 on: February 07, 2012, 07:29:46 PM »
ok ...

Ich versuch nur das zu verstehen.

Wenn ich verteil, gilt GPL, daß der Ursprung mit Lizenzen und Herkunft und allem erhalten bleibet , ich allerdings meine Änderungen dokumentieren muß u.s.w. Dann kann jeder mit machen was er will mit eben diesen Einschränkungen.

Ich verkürz das nun bißchen. Im Grund verteilich immer. Das verwend ich aber manchmal auch für mich.

Pardon ! manches kapier ich so schwer.

Offline kweitzel

  • WebsiteBaker Org e.V.
  • **
  • Posts: 6983
  • Gender: Male
Re: FAQ: Module und GPL
« Reply #22 on: February 07, 2012, 08:40:14 PM »
Kein Problem ... im Prinzip wird ja auch darüber gestritten, ob diese OpenSource Lizenzen in D überhaupt gültigkeit haben ;)

Ein paar Gerichtsverfahren hat es gegeben, ds sind aber alles Einzelfallentscheid ungen gewesen.

Also sobald Du "verteilst" solltest Du Dich an die Lizenzen halten um weder für Dich noch für Deine Kunden (bei Werk- und auch anderen Verträgen) eine mögliche Angriffsfläche zu bieten.

Bitte bedenk aber auch, dass ich kein Anwalt bin, im Zweifelsfall solltest Du Dir anwaltlichen Rat einholen!

Gruß

Klaus

 

postern-length